UPDATE

UPDATE

Carl Bechstein Campus

2. Preis Wettbewerb Holzhaus Kuckhofstraße in Berlin-Pankow

Wir freuen uns über den 2. Preis im Wettbewerb Kuckhoffstraße! In Zusammenarbeit mit Scharabi Architekten bestritten wir Anfang 2024 einen Wettbewerb der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben für einen nachhaltigen, innovativen Wohnbau in Holzbauweise für Mitarbeitende.

Im Entwurfskonzept, in dem die ökologische und soziale Nachhaltigkeit oberste Priorität haben, wird der nachwachsende Baustoff Holz maximal genutzt und gleichzeitig der CO² emittierende Baustoff Beton auf ein Minimum reduziert. Die Aufbauten von Decken, Außenwänden und Dächern sind frei von Kompositen und, wo möglich, ebenfalls aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt. An allen Decken wird Holz sichtbar belassen, alle Fassadenverkleidungen sind aus Holzprofilen gefertigt.

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten:
bis 2. Juni 2024, täglich 12.00 – 18.00 Uhr
Dreispitzpassage, Friedrichstraße 130c, 10117 Berlin

 

UPDATE

Competionline 2023

IFB erneut in den Top Ten im Ranking 2023 von competionline

Unter den etwa 26.200 Fachplanungsbüros in Deutschland haben wir es nach 2022 auch 2023 wieder in die Top Ten des Rankings „Tragwerksplanung“ geschafft. Wir sind begeistert! Großen Dank an unser tolles Team.

Die competitionline-Rankings sind die einzigen Ranglisten des Bauwesens im deutschsprachigen Raum, die ausschließlich auf Wettbewerbsergebnissen basieren. Einmal pro Jahr wertet das Portal veröffentlichte Wettbewerbsergebnisse aus und erstellt daraus Rankings der erfolgreichsten Büros in verschiedenen Kategorien.

UPDATE

Carl Bechstein Campus

3. Preis Wettbewerb Carl Bechstein Campus in Berlin

Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs, bei dem sieben renommierte Architekturbüros ihre Konzepte für den geplanten Carl Bechstein Campus in der Berliner Europacity vorstellten, belegte der Beitrag von Staab Architekten mit der Tragwerksplanung von ifb den 3. Platz.

In einem Wettbewerbsverfahren wurde das Bebauungskonzept für den Carl Bechstein Campus ermittelt. Auf dem Areal in der Heidestraße 46–52 sollen zwei Konzertsäle, Übungs- und Tagungsräume, die Bechstein Akademie, Büros, Verkaufsräume für Flügel und Klaviere sowie thematisch passende kleinere Einzelhandelsflächen entstehen. Eine Dauerausstellung historischer Tasteninstrumente und Stipendiatenwohnungen runden das ambitionierte Projekt ab.

 

UPDATE

Heinze Architektur Award

Heinze ArchitekturAWARD 2023 für das Erlebnis-Hus St. Peter-Ording

Ausgezeichnet wurde der Bau von Holzer Kobler Architekturen in der Kategorie „Out of the Box“. Auszug aus der Jury-Begründung: „Auch wenn die Bewältigung zeitgenössischer Fragestellung der Nachhaltigkeit in gleicher Qualität bei diesem Projekt angegangen wurde, wollen wir primär betonen, dass hier etwas Seltenes passiert ist: Architektur, die Neuheit ausstrahlt.“

Wir freuen uns mit den Architekten über die Auszeichnung für ein besonderes Projekt. Eingereicht ware 390 Nochtwohngebäude von Architektur- und Planungsbüros und Studierenden. Zum ersten Mal waren, neben Büros aus Deutschland, auch Architekturbüros aus Österreich vertreten.

Zum Projekt >

UPDATE

Built Design Award

Built Design Awards 2023 für das „Robert-Koch-Gymnasium“ in zwei Kategorien.

Eine internationale Jury wählte aus zahlreichen Einreichungen die Besten der Besten aus. Das Projekt „Robert-Koch-Gymnasium“ von SSP Rüthnick Architekten wurde als eines von drei deutschen von der internationalen Jury ausgezeichnet. Es wurde als einziges Projekt in der Kategorie „Architectural Design – Heritage“ prämiert. Ausgezeichnet wurde es außerdem in der Kategorie „Architectural Design – Restoration and Renovation“.

Die BLT Built Design Awards sind mit den vier Kategorien Architektur, Innenarchitektur,  Bauprodukte und Projektmanagement eine der umfassendsten jährlichen Auszeichnungen im Bereich Architektur und Bauwesen. 

Zum Projekt >

UPDATE

Brandenburgischer Baukulturpreis 2023

Brandenburgischer Baukulturpreis 2023: Sonderpreis für das Fahrradparkhaus Eberswalde.

Die Brandenburgische Architektenkammer und die Brandenburgische Ingenieurkammer haben bereits zum achten Mal den Brandenburgischen Baukulturpreis ausgelobt. Die Auszeichnung würdigt beispielhafte Leistungen und Werke der Stadtentwicklung, der Landschafts- und Freiraumplanung, der Architektur sowie des Ingenieurwesens.

Wir freuen uns über die Auszeichnung für das Holzbau-Projekt Fahrradparkhaus Eberswalde, das von ifb gemeinsam mit der Leitplan GmbH realisiert wurde. 

„Dieses Gebäude ist mit seiner außergewöhnlichen Gestaltung mit der Stadt Eberswalde verbunden und hat beste Chancen neben anderen charakteristischen Bauwerken in dieser Stadt zu einem Wahrzeichen zu werden, das seine Gäste mit einem Aha-Erlebnis empfängt und seine Bewohner, die sich mit Drahteseln auf ihren Arbeitsweg begeben, auf eine besondere Art und Weise verabschiedet und nach getaner Arbeit zurück in der Stadt empfängt. Hier wurde ein Identifikationsobjekt geschaffen, das seinesgleichen sucht.“ (Auszug aus der Begleitbroschüre zum Baukulturpreis)

Zum Projekt >